left right open close next download link mail search
 
Präventionstag 15. März 2019 

Jugendliche unter Druck?

Sind Jugendliche unter permanentem Selbstfindungs- und Leistungsdruck oder vertrödeln sie ihre Zeit am Smartphone und drücken sich bis Anfang dreissig vor «dem Ernst des Lebens»? Liest man Medienberichte, findet man beide Aussagen.
Wie meistern Jugendliche den Übergang ins Erwachsenenleben? In welchen Situationen geraten sie unter Druck? Welche Kompetenzen und Angebote brauchen sie, um einen gesunden Umgang mit diesem Druck zu finden? Diese Fragen stehen an der Tagung vom 15. März im Zentrum.

Der Anlass bietet neben neuen Erkenntnissen aus Forschung und Praxis auch Gelegenheit für Diskussion und Austausch.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung online bis am 1. März 2019.

Datum & Ort

Datum
Freitag, 15. März 2019 von 9.00-16.00 Uhr

Ort
Pfarreizentrum Liebfrauen

Programm

Programm als PDF
8:30Begrüssungskaffee
9:00

Einführung
Sibylle Brunner, Beauftragte des Kantons Zürich für Prävention und Gesundheitsförderung
Rainer Frei, Geschäftsführer Radix
Lara Weber, Jugendparlament Zürich

Plenumsreferate
9:15

Lebenslust und Alltagsfrust – Das beschäftigt Jugendliche heute
Dr. Annette Cina, Koordinatorin, Institut
für Familienforschung und -beratung,  Universität Freiburg

9:45Jung sein in der Leistungesellschaft 
Dr. Toni Berthel, ehem. Direktor Sucht  
und Begutachtungen, Integrierte Psychiatrie Winterthur – Zürcher Unterland
10:15Identitätsbildung im Zeitalter mobiler Kommunikation
Dr. Iren Schulz, Kommunikationswissenschaftlerin und Medienpädagogin, Fachhochschule Erfurt
10:45Pause
11:15Gelingende Übergänge von Schule zu Beruf
Corinne Joho, Dozentin für Erziehungswissenschaften, Pädagogische Hochschule FHNW, Co-Leiterin Berufsbildungsangebot Berufslauf
11:4530 Jahre Präventionstag – Sind nun endlich alle gesund?
Regierungspräsident Dr. Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor Kanton Zürich
12:10Mittagspause
Parallelveranstaltungen
13:401. Wie Gemeinden gefährdete Jugendliche unterstützen können
Beat Furrer, Leiter Jump-Jumpina,  
Sucht prävention Winterthur
Ivica Petrušić , Geschäftsführer, okaj Kantonale Kinder- und Jugendförderung
Patrizia Oswald, Schulsozialarbeiterin, Sekundarschule Wehntal
2. Wie soll ich begehren? Im Spannungsfeld zwischen sexueller Identität und Rollenerwartungen
Lu Decurtins, Sozialpädagoge, Supervisor BSO, Fachmann für Männer- und Jungenarbeit, Co-Präsident Jumpps, Zürich
Anna Rosenwasser, Geschäftsleiterin, Lesbenorganisation Schweiz, Aktivistin Milchjugend
3. Teenies über soziale Medien erreichen – So kann man lebendige Communities aufbauen!
Julia Bossert, Initiatorin YouTube-Kanal
«3 Tipps für starke Mädchen»,  
Takepart Media + Science Köln
4. Du weisst, wovon ich rede – Jugendliche beraten Jugendliche
Thomas Brunner, Abteilungsleiter Beratung,  Pro Juventute
Lorenzo Salvador, Peer-Berater / Peer-Coach, Pro Juventute
5. Umgang mit Stress lernen – Programme im Kanton Zürich
Martin Lang, Projektleiter Mindmatters, Programm zur Förderung der Lebenskompetenzen, Radix
Anita Blum, Projektleiterin friendly work  space – Apprentice für Lehrlinge,  Gesundheitsförderung Schweiz
Stephanie Unternährer, Projektleiterin,
SMS-Coaching ready4life, Zürcher Fachstelle zur Prävention des Suchtmittelmissbrauchs
6. Gewalt in jugendlichen Paarbeziehungen vorbeugen
Eva Tichy-Ruch, Herzsprung-Moderatorin, Erziehungsberaterin, Schulsozialarbeiterin Hittnau
Lea Stalder, lic. phil. I, Psychologin, Koordinatorin Wanderausstellung «Ich säg was lauft!», Kinderschutzzentrum St. Gallen
15:00Pause
15:20Resilienz stärken – Was braucht es, um mit dem Leben klarzukommen?
Prof. Dr. Gregor Hasler, Ordinarius und Chefarzt, Universität Freiburg / FNPG, Präsident Schweiz. Gesellschaft für Bipolare Störungen
15:50Verabschiedung
Anmeldung
1. Priorität
  2. Priorität
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×