left right open close next download link mail search
 

Wir sind ausgebucht.

Präventionstag 2020 

Gesund altern im Kanton Zürich

Immer mehr Menschen im Kanton Zürich sind über 65 Jahre alt. Was sind die Voraus­setzungen, um gesund altern zu können? Und welche Massnahmen auf Kantons- und Gemeinde­ebene unterstützen uns dabei, möglichst lange gesund und selbstständig zu bleiben? Angesichts der alternden Gesellschaft haben diese Fragen grosse Bedeutung.

Der Zürcher Präventions­tag vom 20. März 2020 nimmt sich dieser Fragen an und stellt Präventions­möglichkeiten in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Demenz und soziale Teilhabe vor. Auch werden dem Publikum das kantonale Aktions­programm «Prävention und Gesundheits­förderung im Alter» und beispielhafte Projekte auf Gemeinde­ebene präsentiert.

Der Zürcher Präventionstag 2020 ist bereits ausgebucht. Die Präsentationen und Abstracts werden nach dem Anlass auf unserer Webseite als Download zur Verfügung stehen.

Datum & Ort

Datum
Freitag, 20. März 2020 von 9.00-16.15 Uhr

Ort
Pfarreizentrum Liebfrauen

Programm

8:30BEGRÜSSUNGSKAFFEE
9:00Begrüssung
Sibylle Brunner, Beauftragte des Kantons Zürich für Prävention und Gesundheitsförderung
Rainer Frei, Geschäftsführer Radix
Regierungsrätin Natalie Rickli, Gesundheitsdirektorin Kanton Zürich
 
PLENUMSREFERATE
9:20Do Health – Welche Ernährung hält uns gesund?
Prof. Dr. Heike Bischoff-Ferrari, Direktorin Klinik für Geriatrie, UniversitätsSpital Zürich, Koordinatorin Do-Health
9:50Demenz aktiv vorbeugen
PD. Dr. Paul Gerson Unschuld, Leiter Zentrum für dementielle Erkrankungen und Altersgesundheit, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich
10:20Pause
10:50Der Kanton Zürich im Einsatz für das Alter
Manuela Kobelt, Koordinatorin Programm Prävention und Gesundheitsförderung im Alter, P&G Kanton Zürich
TALK
11:20Möglichkeiten und Grenzen von Prävention auf Gemeindeebene
Talk mit Jörg Kündig, Gemeindepräsident Gossau, Präsident Gemeindepräsidentenverband Kanton Zürich
12:10Mittagspause
 
PARALLELVERANSTALTUNGEN
13:301. Gewalt im Alter – Prävention und Intervention
PD Dr. med. Albert Wettstein, Leiter Fachkommission Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter, Zürich
 2. Altersfreundliche Stadt – Wie geht das?
Michael Bänninger, Leiter Abteilung Gesellschaft, Wallisellen
Monika Iten Wechner, LunaPLUS-Beraterin, Wallisellen
Beatrice Laube, Leiterin Projekt «Altersfreundliche Quartiere», Schaffhausen
 3. Rezepte gegen Einsamkeit im Alter
Dr. Hilde Schäffler, Projektleiterin Public Health Services, Bern
 4. Als Gemeinde Bewegung ins Alter bringen
Dominic Bentz, Leiter Abteilung Alter und Gesundheit, Horgen
Rebekka Casillo, Betreuerin Quartiermobil, Horgen
Kaba Dalla Lana, Projektleiterin «ZÄMEGOLAUFE», Netzwerk für Bewegung und Begegnung
 5. Freiwilliges Engagement in der Altersarbeit fördern
Ursula Jarvis, Projektleiterin «va bene – besuchen begegnen begleiten», Affoltern am Albis
Michael Sinzig, Koordinator «Pontesano», SRK Kanton Zürich
Hubert Kausch, Leiter Freiwilligenarbeit, SRK Kanton Zürich
Kathrin Schwarz, Freiwilligen- und Ehrenamtlichenarbeit, Pro Senectute Kanton Zürich
 6. Unterstüzung für pflegende Angehörige
Dr. Bettina Ugolini, Leiterin Beratungsstelle «LiA – Leben im Alter», Zentrum für Gerontologie, Universität Zürich
 
15:00Pause
 
SPOTLIGHT
15:20Der Blick von aussen – Gezeichneter Tagungsrückblick
Jonas Raeber, Live-Illustrator
ABSCHLUSSREFERAT
15:40Die Potenziale einer alternden Gesellschaft
Prof. Dr. Andreas Kruse, Direktor Institut für Gerontologie, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
16:15VERABSCHIEDUNG
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×