left right open close next download link mail search
 
9. Februar 2023

Prävention in der Gesundheitsversorgung

Der Präventionstag beleuchtet am Vormittag das Arbeitsgebiet der «Prävention in der ambulanten Gesundheitsversorgung» und lotet sein Potenzial aus. Die Teilnehmenden lernen Ansätze kennen, die erkrankte Menschen in ihrer Genesung oder in ihrem Umgang mit Krankheit unterstützen. Am Nachmittag werden konkrete Beispiele vorgestellt und in interprofessionellen Workshops Fertigkeiten vermittelt, um die Gesundheit von Patientinnen und Patienten im Berufsalltag zu fördern.

Das Programm richtet sich an Berufsleute der Gesundheitsversorgung, Gesundheitsorganisationen und Interessierte aus dem Kanton Zürich.

Anerkennungsgesuch für Fortbildung eingereicht für SBK, SIWF, SGPP.

EVS-ASE: Teilnahmebestätigung im Weiterbildungsportal erfassen.

Ort

Universität Zürich, Zentrum, Eingang via Künstlergasse, Zürich

Datum
Donnerstag, 9. Februar 2023 von 9–17 Uhr

Programm

9:00Begrüssung
Sibylle Brunner, Beauftragte des Kantons Zürich für Prävention und Gesundheitsförderung
Domenic Schnoz, Fachexperte Radix
Grusswort: Regierungsrätin Natalie Rickli, Vorsteherin Gesundheitsdirektion Kanton Zürich
  
GRUNDLAGEN
9:15Prävention in der Gesundheitsversorgung: Einführung und erste Erfolge
Dr. Franziska Widmer Howald, Projektleiterin PGV, Gesundheitsförderung Schweiz
9:50Herausforderung Finanzierung: Wer kommt für Prävention in der Gesundheitsversorgung auf?
Judith Trageser, Bereichsleiterin Infras Forschung und Beratung
Dr. Tamara Bischof, Interface Politikstudien Forschung Beratung
10:10Pause
 
PERSPEKTIVEN AUF IDEALE GESUNDHEITSPFADE
10:40

Krebs und nun? Aspekte der Gesundheit bei Betroffenen
Andrea Bazzani, Geschäftsführerin Krebsliga Zürich

Suizidprävention: Wie gelingt der Weg zurück? Unterstützung nach Psychiatrieaufenthalt
Harald Müller, RN, MSc. OE, Pflegedirektor, Leiter Akut- und Alterspsychiatrie, Sanatorium Kilchberg

Die Rolle der Hausarztmedizin bei der Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Prof. Dr. med. Oliver Senn, stv. Leiter Institut für Hausarztmedizin, Universität Zürich

11:30Panel-Diskussion:
Wie gelingt Prävention in der Gesundheitsversorgung?
Andrea Bazzani, Geschäftsführerin Krebsliga Zürich
Dr. Franziska Widmer Howald, Gesundheitsförderung Schweiz
Dr. med. Tobias Burkhardt, Präsident Ärztegesellschaft Zürich
Dr. Lorenz Schmid, Präsident Apothekerverband Zürich
Moderiert von Prof. Dr. med. Milo Puhan, EBPI, Universität Zürich
12:00 Mittagspause
Stehlunch für Angemeldete
 
ERFOLGREICHE BEISPIELE AUS DER PRAXIS
13:15

Psychische Gesundheit von Geflüchteten stärken: SPIRIT
Eve Ehrensperger Sharan, Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Zürich
PD Dr. phil. Naser Morina, Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer

Lebensqualität von COPD-Erkrankten steigern
Prof. Dr. med. Claudia Steurer-Stey, EBPI, Universität Zürich und mediX Gruppenpraxis

In der Spitex wirksam Sturzprävention betreiben
Azra Karabegovic, Pflegeexpertin APN, Spitex Zürich
Dr. Nadine Schur, ECPM, Universität Basel

14:20PAUSE
 
INTERPROFESSIONELLE WORKSHOPS: TEIL I
14:451. Motivierende Gesprächsführung bei Erkrankten im Praxisalltag
Dr. med. Carlos Quinto, Zentralvorstand FMH
 2. Sturzprävention auf den Punkt gebracht
Dr. med. Marco Zoller, Hausarzt Zürich, Vorstand Verein EviPrev
 3. Handlungsmöglichkeiten bei Suchtrisiken nutzen
Dr. med. Antje Kemter, Vorstand Forum Suchtmedizin Ostschweiz
Stefan Zahs, Stationsleiter Psychiatrische Dienste Thurgau
 4. Herausforderung im Berufsalltag: Umgang mit Suizidalität bei Patientinnen und Patienten
Dr. med. Sebastian Haas MHA, Stv. Ärztlicher Direktor Klinik Hohenegg, Präsident FSSZ
 5. Wie kann der Rauchstopp angestossen und unterstützt werden?
PD Dr. Anja Frei, EBPI, Universität Zürich
 6. Wie können Organisationen und Fachpersonen zur Gesundheitskompetenz beitragen?
Dr. Saskia De Gani, Careum Zentrum für Gesundheitskompetenz
15:45Pause
 
INTERPROFESSIONELLE WORKSHOPS: TEIL II
16:00Wiederholung Teil I
17:00Ende

Anmeldung

Mit dem folgenden Formular können Sie sich für den Zürcher Präventionstag 2023 anmelden. Die Anmeldefrist ist am 30. Januar 2023. Die Teilnehmendenzahl ist limitiert.

Anmeldung


Wählen Sie Ihre Workshops für den Nachmittag aus.

 
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×