ZüMPG: Migrationskontext

Eltern sensibilisieren

Mit unterschiedlichen Aktivitäten möchten wir dazu beitragen, dass  Eltern mit Migrationshintergrund sensibilisiert, motiviert und befähigt werden, die psychische Gesundheit ihrer Familienmitglieder zu fördern.

Das Projekt umfasst Informations- und Diskussionsveranstaltungen sowie Info-Stände, Berichte in Medien (Printmedien, Online-Portale, Radiostationen) und die gezielte Verteilung von Materialien zum Thema.

Zielgruppen
Eltern mit Migrationshintergrund

Beabsichtigte Wirkung
Eltern mit Migrationshintergrund sind über die Wichtigkeit der psychischen Gesundheit ihrer Kinder informiert und setzen das Wissen in ihrem Alltag um.

Inhalte
Interkulturelle Vermittlerinnen und Vermittler werden zum Thema ausgebildet, leiten Informations- und Diskussionsveranstaltungen für Migrantinnen und Migranten zu diesen Themen und geben weiterführende Materialien und Adressen ab. An Vereinsanlässen, Festen und im unmittelbaren Lebensumfeld von Migrantinnen und Migranten (Läden, Einrichtungen, Treffpunkte u. a.) wird informiert und Material verteilt. Alltagsnahe Tipps und zentrale Botschaften finden durch Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften, auf Online-Portalen, sozialen Medien und in Radiosendungen in verschiedenen Sprachen Verbreitung. 

Rahmenbedingungen / Anmeldung
Das Angebot wird von der Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung FISP umgesetzt. Interessierte Kulturvereine und Gemeinden können sich direkt bei der Kontaktperson melden.

Kontakt
Claudia Arnold und Joseph Oggier
Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung (FISP)
Kehlhofstrasse 12
8003 Zürich
Tel. 043 960 01 60
fisp(at)bluewin.ch

Weitere Informationen finden Sie unter www.fisp-zh.ch