left right open close next download link mail search
 
Zur Übersicht
Kinder in Bewegung
Ernährung und Bewegung

Kinder in Bewegung

Dezember 2018

Das neue Magazin widmet sich der Bewegungsförderung bei Kindern und Jugendlichen. Anhand verschiedener Projekte wird aufgezeigt, wie Bewegung in der Kita und im Schulalltag integriert werden kann und dadurch auch die geistige Gesundheit verbessert. 
- Olympiasiegerin Nicola Spirig im Gespräch
- Improvisieren und Spass haben
- Mehr Bewegung im Schulalltag
- Gesund bleiben in Gesundheitsberufen
- Schule bewegt

Deutsch

Achtung, fertig, los! Mehr Bewegung im Schulalltag

Viele Schulkinder verbringen einen Teil der Freizeit im Schulumfeld. Freiwillige Sportkurse in schulergänzenden Tagesstrukturen bringen Bewegung in die Randzeiten.
Text: Martina Kropf

Kinder brauchen für eine gesunde physische, psychische und soziale Entwicklung ausreichend Möglichkeiten für körperliche Aktivitäten (siehe Box unten). Viele Schulkinder verbringen heute einen bedeutenden Teil ihrer Freizeit im Schulumfeld und werden ausserhalb des Unterrichts in Tagesstrukturen betreut. Geführte Spiel- und Sportsequenzen sowie freiwillige Sportkurse sind ideal, um den Schülerinnen und Schülern im Sinne der Gesundheitsförderung ausreichend Bewegung zu ermöglichen und die betreute Zeit nach dem obligatorischen Unterricht am Nachmittag sinnvoll zu nutzen. Immer mehr Gemeinden im Kanton Zürich bieten freiwillige Sportkurse auch über Mittag an.

Für die Schülerinnen und Schüler sind die Kurse ein einfach zugängliches Sportangebot. Dieses wird auch häufig von Kindern mit tieferem sozioökonomischen Status und Kindern mit Migrationshintergrund genutzt, die seltener Mitglied in Sportvereinen sind. Da jede Schule die sportlichen Aktivitäten individuell umsetzt, kann das Angebot den jeweiligen Bedürfnissen angepasst werden. So gab es auch schon Kurse nur für Mädchen, um für Schülerinnen mit Migrationshintergrund die Hürde zur Teilnahme zu senken

Das Sportamt fördert und unterstützt die freiwilligen Sportangebote im Schulumfeld. Ziel ist es, sportliche Aktivitäten in den Alltag der Schülerinnen und Schüler zu integrieren, sie für Sport und Bewegung zu begeistern und damit die Basis für lebenslange sportliche Aktivität zu legen.

Beliebte Kindersportkurse
Das Sportamt organisiert unter anderem Kindersportkurse von Jugend + Sport (J+S), dem Kinder- und Jugendsportförderprogramm des Bundes, welches in Zusammenarbeit mit den Kantonen umgesetzt wird. Neben der finanziellen Unterstützung stellt J+S auch die Ausbildung von Sportleiterinnen und -leitern sicher.

Der Spezialkurs J+S-Kindersport für Tagesstrukturen bietet eine polysportive auf Bewegungsgrundformen aufbauende Ausbildung für die Anleitung von Sportaktivitäten mit Kindern zwischen 5 und 10 Jahren. Kursteilnehmende lernen vielseitig, spielerisch und kindergerecht zu unterrichten und erfahren, wie durch eine sinnvolle Übungsauswahl die Entwicklung der Kinder positiv beeinflusst werden kann. Der J+S-Kindersportkurs ist eine optimale Vorbereitung um sportliche Aktivitäten in den Tagesstrukturen zu betreuen.

Das Sportamt bietet seit 2016 jeweils im Frühling einen solchen Spezialkurs an, welcher sich ausschliesslich an Personen aus dem Bereich der schulergänzenden Betreuung richtet. So wurden in den letzten Jahren bereits mehr als 110 Personen erfolgreich ausgebildet.

Förderprogramm für freiwillige Schulsportkurse
Neben der Ausbildung von Leitenden unterstützt das Sportamt auch die freiwilligen Schulsportkurse selber mit finanziellen Beiträgen. Berechtigt sind freiwillige Sportkurse von Schulen oder Tagesstrukturen, die unter der Leitung von J+S-Leiterpersonen durchgeführt werden.

Seit Einführung des Förderprogramms schulsport.zh im Jahr 2013 konnte im Kanton Zürich die Anzahl der Kurse auf 1400 Kurse verdoppelt werden. Die freiwilligen Schulsportkurse sind auch eine gute Möglichkeit für Vereine, um neue Kinder zu gewinnen. Denn immer häufiger bieten Vereine Schulkurse oder Schnupperkurse an und erleichtern so den Übertritt in den Verein.

Martina Kropf, MSc ETH, MAS BA
Leiterin Sportförderung
Sportamt Kanton Zürich
Tel. 043 259 52 78, martina.kropf(at)sport.zh.ch

Bewegungsempfehlungen für Kinder

Gemäss den nationalen Bewegungsempfehlungen von hepa.ch sollten sich Jugendliche gegen Ende der Schulzeit mindestens eine Stunde, jüngere Kinder deutlich mehr als eine Stunde pro Tag sportlich betätigen, so dass sie mindestens etwas ausser Atem kommen. Dabei sollten die Aktivitäten möglichst vielseitig und auf unterschiedliche Wirkungsziele ausgerichtet sein:

  • Herz-Kreislauf anregen
  • Muskeln kräftigen
  • Geschicklichkeit verbessern
  • Knochen stärken
  • Beweglichkeit erhalten

J+S-Kindersport für Tagesstrukturen 2019

Kursdauer: 6 Tage
Kursdaten: 5. April bis 8. April 2019 und 24. Mai bis 26. Mai 2019 (es müssen beide Kursblöcke besucht werden)
Kosten: Werden vollständig durch das kantonale Angebotspaket zu Ernährung und Bewegung bei Kindern und Jugendlichen getragen. Es besteht zudem Anspruch auf Erwerbsersatzentschädigung (EO).
Kontaktperson: Thomas Mächler, Mitarbeiter Sportförderung, Tel. 043 259 52 75, thomas.maechler(at)sport.zh.ch 

2019 soll voraussichtlich den Lernenden am Bildungszentrum Kinderbetreuung ein Ausbildungskurs angeboten werden, der auch weiteren Interessierten offenstehen wird. Die Kursdaten sind noch nicht bekannt.
-> www.schulsport.zh.ch

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×